Wie verpackt man am besten eine Botschaft? Ganz einfach – in dem man sie in einem Video erklärt!

Auf dieser Seite zum Thema Erklärfilm erfährst du die wichtigsten Infos darüber, was einen perfekten Erklärfilm ausmacht.

Was ist ein Erklärfilm?

Die meisten Menschen verstehen unter einem Erklärfilm – Video das so genannte “Tutorial”. In solch einem Film geht es darum, meist komplexe Botschaften visuell zu veranschaulichen. Studien beweisen das visuelle Darstellungen einprägsamer sind als Textdarstellungen, weshalb man heut zu Tage (Generation Smartphone) in nahe zu jeder Branche Erklärvideos wiederfindet.

Wie funktioniert ein Erklärvideo?

Ein solches Video beginnt mit einer offenen Frage. Hierbei werden Bedürfnisse des Zuschauers geweckt. Ein gut produziertes Erklärvideo bindet dich perfekt in das Geschehen ein und vereinfacht dir somit dein Verständnis für die anfangs gestellten Fragen. Der Betrachter ist genaustens involviert, da er sich selbst als Protagonisten identifizieren kann.

Wann ist ein Video gut erklärt?

Technisch betrachtet geht es im Vorfeld darum, niemals den roten Faden im Video zu verlieren. D.h Storytelling ist hierbei entscheidend. Eine perfekt inszenierte Story ummantelt alle noch so kleinen und augenscheinlich unwichtigen Details. Um so besser die notwendigen Details! Sie bleibt im Gedächtnis!

Vorteile erklärender Videos

Videos, Filme und der Gleichen sind im heutigen Marketing gar nicht mehr weg zu denken. Was einmal auf Papier gedruckt wurde, findet in der heutigen Instagram/Tik Tok – der allgemeinen social media Welt, nahe zu Null Aufmerksamkeit. Soziale Medien machen Marketing massentauglich – verpackt im richtigen Video könnte man sogar dem ahnungslosesten Konsumenten das richtige Produkt verkaufen.

Video schaffen Aufmerksamkeit! Betrachte dich selber, was genau machst du wenn du Zu Hause entspannst um nach der Arbeit etwas den Kopf frei zu kriegen? Wahrscheinlich guckst du Fernsehen, bist auf YouTube unterwegs und parallel checkst du wohlmöglich dein social media. Mehr Aufmerksamkeit geht nicht.

Videos vereinfachen dir komplexe Zusammenhänge! Vielleicht kennst du die Situation – du paukst für bevorstehende Semesterprüfungen und scheiterst an einer kniffligen BWL Kostenrechnung. Du hast schnell erkannt – der effizienteste Weg ist sich bei YouTube ein Tutorial anzugucken.

Videos sprechen emotional an! Hast du dich mal gefragt warum in Videos immer perfekt trainierte Models dargestellt werden? Ganz einfach! Ein perfektes Erscheinungsbild vermittelt dir deine eigene scheinbare Unvollkommenheit. Du bist umso mehr gewillt, so auszusehen wie diese Person im Video und befolgst dahingehend sein/ihr Konzept für das perfekte Workout und die daraus resultierende Strandfigur.

Zusammensetzung eines Erklärfilms

Es gibt unverzichtbare Bestandteile eines guten Erklärvideos.

Im Fokus steht ganz klar die Hauptfigur: Wie bereits unter “wie funktioniert ein Erklärvideo” erwähnt, ist es Ziel eines erklärenden Videos, dass der Betrachter sich selbst als Protagonist wiedererkennt.

Die Story untermalt den roten Faden: Eine gut erzählte Geschichte ummantelt wichtige Informationen. So bleibt das Video in Erinnerung

Keywords und Text: Um eine Aufmerksamkeit auf rationaler Ebene zu generieren, werden Texte in das Video eingebunden. Das dient der Veranschaulichung und einer besseren Fokussierung in das Geschehen.

Stimme als Sprecher: Um das Videoerlebnis noch einprägsamer zu gestalten sollte den Clip eine Stimme begleiten. Das hilft dabei das Video noch stärker zu personalisieren.

Darstellung eines Erklärvideos

Ein solches Video kann auf verschiedenste Weise dargestellt werden. Monotonie findet in diesem Bereich keinen Anklang!

Animation: Im Bildungssegment findet man 2D oder 3D animierte Erklärvideos immer häufiger. Aber warum? Spielend leicht angeregte Bilder und Videos vereinfachen uns ein größeres Verständnis für eine beispielsweise komplizierte Physikaufgabe aufzubringen. Bereits im Vorfeld wird unser Gehirn beeinflusst in dem es auf einfältige Bilder und spielerische Musik reagiert – somit fällt uns eine solch inszenierte Aufgabe viel leichter als stupide Sachtexte aneinander gereiht.

realer Film: Diese Methode dient der Veranschaulichung von Produkten. Jeder wird es kennen: Man hat sich einen Drucker gekauft und beginnt nun dieses Zuhause zu installieren – schnell wird einem klar, dass die vielen Knöpfe eine irritierende Wirkung auf uns erzielen. Deshalb googlen wir eine Installationsanweisung im Netz. Zumal solche elektrischen Helfer heut zu Tage ab Werk mit einem Installationslink einherkommen.